Landesprogramm Sprachberatung

Die Sprachberatung ist ein Landesprogramm des Brandenburger Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS). Sie ist ein Baustein im Konzept zur Weiterentwicklung der Sprachförderung in den Kindertagesstätten des Landes Brandenburg.

Ziele

Das Landesprogramm der Sprachberatung dient der Stärkung der sprachlichen Bildung und der alltagsintegrierte Sprachförderung in Brandenburger Kindertageseinrichtungen. Das MBJS formuliert in seinem Konzept zur Weiterentwicklung der Sprachförderung aus dem Jahr 2011 drei Ziele:

  • Konkrete konzeptionelle und fachliche Begleitung und Beratung von Einrichtungen.
  • Verbesserung der bestehenden regionalen Angebote und Maßnahmen zur sprachlichen Bildung im gesamten Feld der Kindertagesbetreuung (Kitas, Tagespflege, Eltern-Kind-Gruppen, andere Angebote) und die Unterstützung des Transfers guter Praxis.
  • Gewinnung von Partnern, wie z. B. anderen Netzwerken (Netzwerke Gesunde Kinder, Bündnisse für Familien) oder Bibliotheken und Volkshochschulen.

Hintergrund

Das seit 2011 bestehende Landesprogramm der Sprachberatung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg dient der Stärkung der sprachlichen Bildung und der alltagsintegrierte Sprachförderung in Brandenburger Kindertageseinrichtungen.

Es werden regionale Netzwerke initiiert, fachliche Begleitungen von Teams durchgeführt und Erzieher*innen in der nachhaltigen Weiterentwicklung ihrer Praxis unterstützt. Bei all diesen Formen ist die direkte fachliche Begleitung von pädagogischen Fachkräften an ihrem Arbeitsplatz ein Handlungsschwerpunkt, um langfristig Entwicklungen zu stabilisieren.

Träger und Förderung

Die Sprachberatung wird durch das Berliner Institut für Frühpädagogik e. V. (BIfF) im Auftrag des Landkreises Ostprignitz-Ruppin durchgeführt und durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) gefördert.

DOWNLOAD

Konzept zur Weiterentwicklung der Sprachförderung in der Kindertagesbetreuung (MBJS 2011)

Download PDF